Vorsorgeuntersuchung – U4

Vorsorgeuntersuchung – U4

VorsorgeuntersuchungDie Vorsorgeuntersuchung U4 ist die vierte Untersuchung die zwischen dem 3. und 4. Lebensmonat stattfindet.

Der Kinderarzt überprüft bei dieser Vorsorgeuntersuchung gründlich die Organe und Geschlechtsteile und auch das Hör- und Sehvermögen. Er prüft desweiteren auch, ob die Fontanelle (Knochenlücke) am Kopf des Kindes groß genug ist, damit das Wachstum des Schädels problemlos gegeben ist.

Außerdem werden mit verschiedenen Tests, Beweglichkeit und Reaktionsvermögen des Säuglings untersucht. Der Kinderarzt testet zum Beispiel, ob das Kind sein Köpfchen bereits ein wenig halten kann, wenn man es an beiden Händen hochzieht. Er prüft auch, ob das Kind Gegenständen oder Personen nachschaut. Das Kind sollte einfache Brabbeldialoge ausführen können und in der Lage sein, seinen Blick der Stimme nach der Bezugsperson zu richten. Im normal fall kann das Kind schon – zumindest ein bisschen – vor Freude Quietschen oder jauchzen. Gezielte Greifversuche zeigen sich meist etwas später. Das greifen nach der Hand (Hand-Hand-Kontakt) oder nach dem Mund (Hand-Mund-Kontakt) sollte jedoch aktiv da sein.

Weiterhin informiert der Kinderarzt die Eltern über wichtige Impfungen wie zum Beispiel Diphterie, Kinderlähmung, Wundstarrkrampf (Tetanus), HIB, Keuchhusten und Hepatitis B. Bei der Vorsorgeuntersuchung U4 findet in der Regel auch die erste Impfung statt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.