Wann ist mein Kind zu klein?

Es gibt keinen Grund zur Sorgen, wenn Ihr Kind sehr klein auf die Welt kommt.

 

Viele Babys holen das wieder rasch im Alter auf. Selbst wenn Ihr Kind zu klein ist oder langsam wächst, wird dies bei den Vorsorgeuntersuchungen festgestellt. Denn gerade der Wachstum kann nur über einen längeren Zeitraum festgestellt werden.

Welche Ursachen gibt es für einen Kleinwuchs?

 

  • Familiärer Kleinwuchs
  • Hormonell bedingter Kleinwuchs
  • Kleinwuchs nach SGA Geburt
  • Sekundärer Kleinwuchs
  • Skelett Dysplasien
  • Entwicklungsverzögerungen

Ab wann ist ein Kind zu klein?

 

Das lässt sich nicht so einfach beantworten. Zunächst muss die Körpergröße über einen längeren Zeitraum beobachtet werden. Bei den U-Untersuchungen wird immer die Größe des Kindes gemessen und in eine Wachstumstabelle (Perzentilen) eingetragen. Daran kann nun abgelesen werden wie groß oder klein das Kind im Vergleich zum Durchschnitt von Kindern im gleichen alter ist.

Liegt die Körpergröße des Kindes auf der Tabelle bei 30 Perzentile, bedeutet das, dass 30% der Kinder im gleichen alter kleiner und 70% der Kinder größer sind.

Als kleinwüchsig gilt ein Kind wenn die Körpergröße unterhalb der 3 Perzentile liegt. Dann sollte ein Kinderarzt eine mögliche Wachstumsstörung ausschließen oder untersuchen.

95 Prozent der Kinder in einer Altersgruppe gelten als normal groß. 2 Prozent der Kinder sind für Ihr Alter zu groß und ca. 3 Prozent der Kinder gelten laut Experten als kleinwüchsig.

Was tun wenn mein Kind sehr klein zur Welt kam?

 

In der Regel müssen Sie hier nichts unternehmen. Denn gerade Babys die klein oder als Frühchen auf die Welt kommen holen den Rückstand bis zu einem Alter von zwei Jahren wieder rasch auf. Ob die Größe Ihres Kindes genauer beobachtet werden sollte wird der Kinderarzt bei den U-Untersuchungen feststellen.

 

Sollten Sie sich unsicher sein, oder weiter Fragen zum Thema „wie groß wird mein Kind“ oder „bleibt mein Kind so klein“ haben so sollten Sie Ihren Kinderarzt dazu befragen.

Bei Verdacht auf Wachstumsstörungen wenden Sie sich zuerst an Ihren Kinderarzt, dieser wird Sie bzw. Ihr Kind dann zu einem Spezialisten schicken. In der Regel ein pädiatrischer Endokrinologe (ein Experte für Hormonstörungen)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *