Smartphone Abofalle

Abofalle mit dem Smartphone – und wie Sie sich davor schützen können

 

Abofalle – Die meisten von uns dachten die Zeiten sind endlich vorbei und wir sind vor den lässtigen Abofallen geschütz. Die meisten Klingelton Abo´s haben das Smartphone Zeitalter glücklicherweise nicht überlebt. Dank Smartphone kann man sich nun jedes Lied selbst als Klingelton einstellen. Das hat den Klingelton Abo Anbietern den Gar ausgemacht.

AbofalleDoch leider sind damit nicht alle Anbieter von sogenannten „Abzock Abo´s“ betroffen. Das Smartphone das für den Niedergang mancher Abo Anbieter gesorgt hat, sorgt auch gleich für einen neuen Markt. Anderer Markt gleiches Prinzip. Wenn nicht sogar schlimmer, früher hatte man für das Abo wenigsten´s noch einen Klingelton erhalten.

Heute reicht es nicht einmal mehr dafür, ein klick auf ein Video oder einen Link im Internet oder einem Sozialem Medium reicht schon um den Abo Abzockern in´s Netz zu gehen.

Das Prinzip ist einfach. Die Anbieter dieser Abo´s verteilen in den Sozialen Medien Videos und Links die regelrecht darauf abzielen das man diese anklickt. Klickt man auf solch einen Link und schaut sich z.b. das besagte Video das am ende warscheinlich noch ein Fake ist an, hat man das Abo abgeschlossen.

Wie jetzt so einfach? Ohne gefragt zu werden? Das ist doch sicher nicht legal und verboten. Ja richtig das ist es. Aber die Anbieter verrechnen das Abo mit Ihrem Provider über einen „Mobilen Bezahl Dienst“ Als Bestätigung für das Abo erhalten Sie eine SMS wo Ihnen auch mitgeteilt wird das Sie gerade ein Abo abgeschlossen haben. Meist für 4,99 Euro in der Woche. Klar Sie können das Abo auch sofort wieder Kündigen. Aber die Abzocker haben Ihr Ziel erreicht, denn die ersten 4,99 Euro werden Ihnen direkt auf der Handyrechnung berechnet. Und Ihrem Provider steht das Geld auch zu, auch wenn dieser nur einen kleinen Teil an den Bezahldienst weitergeben muss, werden Sie leider nur wenige Chancen haben vom Provider Ihr Geld wiederzu bekommen.

Und nun müssen Sie dem Bezahldienst hinterherrennen und versuchen das Geld wieder zu bekommen. Dieser redet sich jedoch meist schön raus mit dem Worten „Wir sind nur der Bezahldienst“, das Abo haben Sie mit der Firma XYZ in den Niederlanden und co. abgeschlossen. Wir können aber bestätigen das alles rechtmäßig war.

Pustekuchen – Das war es zumindest bei mir nicht. Aber letzendlich müsste ich es schon einklagen um mein Geld wieder zu bekommen. Denn beweisen können die meist gar nicht´s außer wann das Video angeschaut wurde und von welcher Handynummer.

Aber beweisen das dort ein Ordentlicher Vertrag zustande gekommen ist können die nicht. Auch das 14 Tägige Wiederrufsrecht kennen diese nicht. Rechtmäßig sieht für mich anders aus.

Am besten finde ich jedoch das man für das Abo nicht mal eine Leistung erhält. Wie gesagt früher hat man wenigstens einen nervigen Klingelton bekommen. Nun erhält man gar nicht´s und alleine diese Tatsache macht aus der Abofalle ganz klar ein Betrug.

Lange rede kurzer Sinn, rufen Sie bei Ihrem Provider an und lassen Sie den Mobilen Bezahldienst deaktivieren. Finde es eh eine Frechheit das Seriöse Provider so etwas mitmachen und unterstützen. Ist der Mobile Bezahldienst aktiviert, kann kein Zusatzdienst per Handyrechnung mit Ihnen abrechnen. Demnach funktioniert dann die Abofalle nicht mehr.

Ich kenne aber auch keinen Seriösen Internet Dienst der per Mobilem Bezahldienst abrechnet.

Das ganze leider auch selbst erlebt mit dem „Bezahldienstleister“ net mobile AG
Dem Aboanbieter Mobile Minded GmbH, und Globway B.V. aus den Niederlanden.
Bezahldienstleister Net Mobile AG so wie die Mobile Minded GmbH und auch eine Zweigstelle der Globway sitzen nicht mal 15 km voneinander entfernt. Was ein Zufall.

Die Geschäftsführer von Mobile Minded GmbH führen desweitern noch mehrer Unternehmen wie Mypengo Mobile GmbH, Republic Response GmbH (die noch nicht mal über ein Impressum als Deutsches Unternehmen verfügen..hust…) Alles Gesellschaften mit beschränkter Haftung und der gleichen Adresse und Geschäftsführer. Was ein Zufall

 

 

One comment

  • Ein kleines Update mal von mir.

    Habe heute mit meinem Handyprovider gesprochen, nach dem ich mir einige Tipps im Internet durchgelesen habe.

    Da man bei Net Mobile AG ja nur vertröstet wird habe ich mich also an meinen Provider gewannt. Aber auch dieser hat mich nur vertrösten wollen, und meinte ich muss mich an den Dienstleister wenden.

    Aber nach dem ich mich schlau gemacht habe, habe ich folgende Tipps gelesen.

    Punkt 1
    Ich habe ja kein Vertragsverhältnis zur Net Mobile AG, denn ein Vertragsverhältnis setzt die Information zum Wiederrufsrecht dem Vertragspartner und den Vertragsgegenstand also die Leistung vorraus. Alle drei Informationen habe ich in der SMS die mich über das ABO informiert hat nicht erhalten. Demnach ist dieser „Abovertrag“ nicht gültig. Bzw. es besteht überhaupt keiner.

    Punkt 2
    Ich habe einen Vertrag mit meinem Provider über meine gebuchten Leistungen, dieser enthält aber nicht Leistungen aus Punkt 1. Dinge die der Provider darüber hinaus mit mir verrechnen will, muss er also auch wiederlegen können. Aber wie aus Punkt 1 schon hervorgeht besteht kein Vertrag.

    Punkt 3
    Der Provider selbst hat eine gewisse „Sorgfaltspflicht“ gegenüber seiner Kunden. Diese hat er aber nicht eingehalten wenn es solchen Diensten einfach ermöglicht wird Abo´s abzubuchen wo es keinen Vertrag gibt.

    Punkt 4
    Der Provider ist verpflichtet über Kosten die durch Drittanbieter entstehen können, zu Informieren. Und das muss er im Hauptvertrag machen und nicht nur in den AGB´s. Was bei mir eben auch nicht der Fall ist.

    Demnach ist erst einmal der Provider der Ansprechpartner. Lassen Sie sich nicht abwimmeln von sprüchen wie „Da müssen Sie sich an den Dienstanbieter wenden“ Sagen Sie klar und deutlich das es kein Dienstanbieter gibt mit dem Sie einen Vertrag haben. Mit Ihrem Provider hingegen schon, daher ist dieser auch zuständig.

    Nach dem Hinweis auf die Sorgfaltspflicht und die Hinweispflicht auf Drittanbieter kosten und die damit verbunden Gerichtsurteile, hat mein Provider eingelenkt und mir die Kosten erstattet.

    Somit ist die Abofalle für mich erledigt. Jedoch auch hier noch mal der Tipp um den ganzen vorzubeugen.

    Rufen Sie bei Ihrem Provider an und sperren Sie den Mobilen Bezahldienst. Das spart nerven, geld und zeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *