Ein neuer Lebensabschnitt – Die Schule

Ein neuer Lebensabschnitt beginnt – Die Schule

Die SchuleBei einem neuen Lebensabschnitt sind immer einige neue Aufgaben zu bewältigen, so auch bei dem Eintritt in die Schule. Die Familie muss sich an einen neuen Lebensrhythmus gewönnen und das Kind muss in der Schule neue Regeln lernen. Diese neuen Umstände können oftmals Probleme mit sich bringen, die man so schnell wie möglich in den Griff bekommen sollte.

Der erste Schultag ist ein ganz besonderer Tag, und sollte von Anfang an mit Freude verbunden werden. Aber dennoch braucht das Kind in der ersten Zeit sehr viel Unterstützung und Verständnis, um mit den vielen Neuen Dingen die jetzt in der Schule auf ihn zukommen klar zu kommen. Sie sollten unbedingt da sein für ihr Kind, wenn es Probleme gibt und im Notfall helfend und fürsorglich einzugreifen.

Der erste Schultag

In manchen Bundesländern werden vor dem ersten Schultag Einschulungsfeiern abgehalten, um das Kind auf die Schule einzustimmen. Der erste Schultag ist immer ein ganz großes Ereignis für Ihr Kind und sollte auch dementsprechend Aufgebaut werden. Dieser ganz besondere Tag kann wie ein großes Familienfest abgehalten werden, oder man unternimmt nach der Einschulungsfeier etwas ganz besonderes, mit seinem Kind. Sie wissen am besten was sich ihr Kind wünscht oder was es gerne macht dem nach sollten sie sich orientieren und ihm einen ganz besonderen Tag bescheren. Am ersten Schultag dürfen natürlich alle notwendigen Dingen nicht fehlen dazu zählen: eine gut gefüllte Schultüte, der Schulranzen und die Ausstattung nach der Liste die ihnen in der Schule ihres Kindes ausgehändigt wird/wurde. Zusammen mit ihrem Kind sollten sie ihm auch einen eigenen Arbeitsplatz für die Hausaufgaben einrichten, einen Schreibtisch in seinem Zimmer zum Beispiel. Und schon ist man ganz groß mit seinem eigenen Arbeitsbereich und kann sich vor Stolz kaum noch halten und bekommt noch mehr Lust auf die neue Herausforderung: Schule!

Der Start in den Tag

Viele Schulkinder müssen sehr früh aufstehen deshalb ist es wichtig das ihr Kind ausgeschlafen ist. Sorgen sie dafür, dass Ihr Kind stark und vor allem fit in den Tag und zu Schule startet. Kinder leisten sehr viel Arbeit in der Schule sie müssen sich konzentrieren und große Leistung bringen. Darauf sollten sie ihr Kind gut Vorbereiten. Sie sollten darauf achten das es genug Schlaf bekommt und rechtzeitig ins Bett geht, im normal Fall sollten Grundschulkinder bis zu zehn Stunden Schlaf pro Nacht bekommen, in seltenen Fällen kann dies auch mal mehr sein. Fit für den Tag mit einem gesunden Frühstück. Ein Schneller Energielieferant ist zum Beispiel, Müsli mit Obst und Milch oder ein Joghurt. Eine ausgewogene Nährstoffkombination und genügend Flüssigkeit gehören auch dazu. Jedoch sollte man darauf achten, dass das Frühstück nicht allzu viel Zucker enthält. Es sollte auch genug Zeit fürs Frühstück eingeplant werden und für eine ruhige und entspannte Atmosphäre gesorgt sein. Dann startet nicht nur ihr Kind sondern die ganze Familie gut in den Tag. Ein hochwertiges Pausenbrot aus, Obst, Käse, Wurst, Vollkornprodukte oder ein Joghurt dienen als Energiespritze für zwischendurch, um leere und verbrauchte Speicher wieder aufzutanken. Auf Süßigkeiten sollte man ganz verzichten, diese liefern zwar schnell Energie senken aber den Blutzuckerspiegel sehr schnell wieder ab und ihr Kind wird schnell unkonzentriert und müde.

Was tun, bei Problemen in der Schule?

Schulzeit – Problemzeit! Es kann durchaus vorkommen das Kinder in der ersten Zeit starke Probleme in der Schule entwickeln wie zum Beispiel, Probleme mit den Lehrer oder mit den Mitschülern, oder Schwierigkeiten mit dem Unterrichtsstoff, hier ist es besonders wichtig das sie ihr Kind unterstützen und ihm den Rücken stärken. Vertrauen sie ihrem Kind und schenken sie ihm glauben in seinen Aussagen. Ermutigen sie es und helfen sie ihm die Probleme erst einmal selbst anzugehen, indem sie ihm zunächst den Vorschlag machen mit seiner Lehrerein über seine Probleme zu sprechen und mit ihr gemeinsam eine Lösung finden. Das gilt sowohl für Probleme mit dem Unterricht oder mit den Mitschülern. Doch wenn sich ihr Kind sich das alleine nicht traut, sollten sie ein Elterngespräch führen um die Probleme des Kindes mit der Lehrerin zu besprechen. Vorwürfe und Bestrafung führen zu nix sie sollten ihr Kind hingegen eher Ermutigen und bestätigen, um ihm die Lust zur Schule und dem Lernen nicht zu nehmen. Sollte sich das Kind dennoch immer mehr verweigern in die Schule zu gehen oder gar zu lernen sollten sie nach Gesprächen mit den Lehrkräften eventuell in Erwägung ziehen die Schule zu wechseln.

 

4 comments

  • Vor allem bei den Problemen mit den Eltern kann ich nur zustimmen! Meine Tochter ist immer sehr gereizt, wenn sie von der Schule kommt. Meist legt sich das aber nach einem längeren Gespräch wieder. Sie ist da Gott sei Dank sehr offen und kann es auch ansprechen, wenn sie etwas stört oder traurig macht.

  • Bei unserer kleinen Tochter, welche vor 1 Jahr eingeschult wurde, kann ich dies vollkommen nachempfinden. Ich hoffe das ganze legt sich bald wieder und das aktuelle Verhältnis regt sich wieder.

  • Auch mein Sohn wurde eben erst eingeschult. Zum Glück habe ich noch einen älteren Sohn und kann bestätigen, dass sich das ganze wieder einschleift.

  • Ich kann das so nachempfinden, nachdem nun das erste meiner 3 Kinder in die Schule gekommen ist. Momentan braucht es 100 % Aufmerksamkeit und Einfühlungsvermögen, und unser gesamtes Leben wurde wieder einmal komplett über den Haufen geworfen… Ich denke (und hoffe) das schleift sich mit der Zeit aber ein, und dann läuft alles etwas geregelter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.